Unsere Wanderungen

Die "BB Optik" Industriekultur-Wanderung

mit Friederike Gräfin von Reden

Heide Stein als frederike Gräfin von Reden

Die Grube Reden ist nach dem preußischen Bergwerksminister Friedrich Wilhelm von Reden benannt. Seit etwa 2008 wird das Grubenareal zunehmend als Kulturstandort genutzt.

 

Gästeführerin Heide Stein unternimmt mit Ihnen und Ihrer Begleitung eine Führung der besonderen Art. Sie erfahren, was früher auf der Grube passierte, was sich auf dem Gelände verändert hat und was für die Zukunft geplant ist.

 

Unser Rundgang beginnt am Redener Hannes, führt uns vorbei an den Denkmälern, die an Grubenunglücke erinnern, dem Maschinenhaus und der Kompressorenhalle zur Schalthalle und zur großen Werkstatt. Dieses Gebäude stellt ein architektonisches Highlight dar.

 

Zum Ende der Führung entführt uns „Friederike Gräfin von Reden“ in die Welt der Wasserhaltung unserer saarländischen Gruben. Im kaskadenartig gestalteten Wassergarten mit einer Fläche von insgesamt 29.000 m² kann man gut flanieren und ausruhen. Mit einem weiteren Höhepunkt, der an dieser Stelle aber nicht verraten wird, überrascht uns dieser „Erlebnisort Reden“.

 

Treffpunkt ist um 11.00 Uhr an der "Grubenlampe" auf dem Plateau vor der großen Werkstatt. Die von Friederike Gräfin von Reden geführte Wanderung dauert ca. 1,5 Stunden.

Die "Bergmanns Alm" Panoramawanderung

Gästeführer Stefan Forster erwandert mit ihnen den "Redener Panorama Pfad", der zu den 2015 neu gestalteten "Redener Bergbaupfaden" gehört. Inhaltliche Schwerpunkte dieses Pfades sind: die Wassergärten, die Arbeitersiedlung "Madenfelderhof", die Beamtensiedlung "Schlossstraße/Bildstockstraße", Brönnchesthalweiher und die Halden mit ihrer tollen Aussicht.

Almfrühstück
Almfrühstück

Die Wanderung dauert ca. 90 Minuten. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr an der "Grubenlampe" auf dem Plateau vor der großen Werkstatt. Weitere Infos zu den "Redener Bergbaupfaden" sind hier zu finden.


==>>  Plakat 2017

==>>  Flyer 2017